Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung Haushalt und Personal

W3-Professur für Geschichte und Kulturen Zentralasiens

zurück zur Übersicht
Kennziffer
PR/006/22
Kategorie(n)
Professuren
Anzahl der Stellen
1
Einsatzort

Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

Bewerbung bis
27.07.22
Text

An der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, ist eine

W3-Professur für Geschichte und Kulturen Zentralasiens

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Das Institut für Asien- und Afrikawissenschaften ist eine interdisziplinär und überregional lehrende und forschende Einrichtung, insbesondere in den Bereichen Geschichte, Gesellschaft, Kultur, Sprache und Literatur.

Vorausgesetzt werden geschichts- und kulturwissenschaftliche Kenntnisse zu Zentralasien unter besonderer Berücksichtigung der Hochgebirgs- und Steppenzonen. Hervorragende Kenntnisse von mindestens zwei Sprachen der Forschungsregion sind ebenso Voraussetzung wie innovative Ansätze in Forschung und Lehre sowie eine multidisziplinäre Orientierung. Das historisch ausgerichtete Forschungsprofil des/der erfolgreichen Bewerbers/in sollte Anschlussfähigkeit in Bezug auf den Schwerpunktbereich „Kulturelle Politiken“ des Instituts aufweisen. Der/die künftige Stelleninhaber/in soll das Fach im BA-Studiengang „Regionalstudien Asien/Afrika“ und im neuen Masterstudiengang „Asien/Afrikastudien“ umfassend vertreten. Im Besonderen ist ein Beitrag zur Lehre in den Themenbereichen Gesellschaft/Transformation und Kultur/Identität wie auch zum Thema Mehrsprachigkeit erwünscht. Eine Beteiligung an den Masterstudiengängen „Global History“ und „Global Studies“ wird ebenso erwartet wie einschlägige Erfahrungen in der Lehre, Forschung und dem Einwerben von Drittmitteln.

Die Anforderungen für die Berufung gemäß § 100 des Berliner Hochschulgesetzes müssen erfüllt werden.

Die Humboldt-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbung an

Bewerbungen (inkl. eines Publikationsverzeichnisses, eines vollständigen Verzeichnisses der Lehrveranstaltungen, Angaben zu bisherigen und aktuellen (Drittmittel-)Forschungsprojekten, einer 2-seitigen Zusammenfassung des Forschungsprofils) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Dekan der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Christian Kassung, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer einzigen PDF–Datei an berufungen.ksbf@hu-berlin.de. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens finden Sie auf der Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin: https://hu.berlin/DSGVO.