Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung Haushalt und Personal

Humboldt-Universität zu Berlin | Universitätsverwaltung | Abteilung Haushalt und Personal | Personalangelegenheiten | Stellenausschreibungen | Technische Projektkoordinator*in und Software Engineer KI-Projekte (m/w/d) – E 13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung befristet bis 30.11.2025)

Technische Projektkoordinator*in und Software Engineer KI-Projekte (m/w/d) – E 13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung befristet bis 30.11.2025)

zurück zur Übersicht
Kennziffer
DR/083/22
Kategorie(n)
Nichtwissenschaftliches Personal
Anzahl der Stellen
1
Einsatzort

ZE Computer- und Medienservice

Bewerbung bis
23.09.22
Text

Die 1810 gegründete Humboldt-Universität zu Berlin ist eine der führenden deutschen Hochschulen. Als Volluniversität mit über 36.000 Studierenden verbindet sie als Exzellenzuniversität Forschungsexzellenz mit innovativer Nachwuchsförderung. Ihre internationalen Netzwerke, interdisziplinären Forschungskooperationen sowie ihre progressiven Lehrkonzepte prägen den Wissenschaftsstandort Berlin.

Der Computer- und Medienservice (CMS) ist als Zentraleinrichtung für IT- und Medien-Dienstleistungen zur Unterstützung von Lehre, Studium, Forschung und Verwaltung der HU verantwortlich. Neben themenübergreifenden Arbeitsschwerpunkten wie Forschungsdatenmanagement, Entwicklung von Forschungssoftware und Einsatz digitaler Tools in der Lehre baut der CMS zurzeit seine KI-Infrastruktur aus, so dass ein breiter Einsatz von KI-Anwendungen in der Lehre ermöglicht werden kann.

Im Rahmen der Drittmittelprojekte IMPACT und AI-SKILLS sollen Verfahren der Künstlichen Intelligenz in die Breite der Hochschulbildung eingeführt und etabliert werden. Hierzu gehören einerseits Verfahren zur (teil-)automatisierten Analyse von Texten, um in ausgewählten Lernsettings automatisches Feedback zu bieten, das wiederum in einem hybriden, auf Reflexion ausgerichteten KI-Verfahren in die Lehre eingebunden wird (IMPACT). Andererseits sollen durch ein Zertifikatsprogramm „Künstliche Intelligenz“, das Studierenden und Lehrenden aller Disziplinen die domänenspezifische Auseinandersetzung mit KI-Methoden und KI-Technologien (JupyterHub) ermöglicht, Kompetenzen zu und Akzeptanz von KI-Verfahren in der Lehre gefördert werden (AI-SKILLS).

Näheres zu den Projekten finden Sie unter:

 

Aufgabengebiet:

Im HU-internen Projekt AI-SKILLS (65%):

  • Sie übernehmen den technischen Anteil der Projektkoordination:
    • Sie entwickeln eine KI-Infrastrukturstrategie für die HU, die sowohl Bedürfnisse der Lehre als auch der Forschung berücksichtigt. Dazu erheben Sie technische Bedarfe aus Lehre und Forschung, organisieren den Ausbau der vorhandenen Infrastruktur (OpenStack, Kubernetes, JupyterHub) und evaluieren Fortschritt und Entwicklung regelmäßig
    • Sie beraten Lehrende aus allen Disziplinen zu technischen Fragen und zu Workflows beim Einsatz der KI-Infrastruktur
    • Sie vernetzen sich mit anderen Hochschulen, die vergleichbare Infrastrukturen auf- und ausbauen, und organisieren einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch.
    • Sie organisieren Fortbildungen für Mitarbeiter*innen, z. B. zu Themen wie IaaS, JupyterLite, Binder, Integration von Jupyter in LMS
  • Sie konzipieren und begleiten die Umsetzung des geplanten Zertifikatsprogramms und der curricularen Verankerung des Studienprofils aus informationstechnischer Sicht
  • Sie sind verantwortlich für die projektübergreifende und interdisziplinäre Zusammenarbeit in beiden KI-Projekten, d.h. sie vermitteln zwischen Infrastruktur, KI-Anwendungen und den verschiedenen Disziplinen, damit ein hohes Maß an Synergieeffekten zwischen den beiden Projekten und für die Breitenwirkung in der HU entsteht

 

Im Verbundprojekt IMPACT (35%):

  • Sie sind verantwortlich für die Datenintegration
  • Sie bereiten Testinfrastrukturen vor und kümmern sich um die Sicherheit der Lerner- und Trainingsdaten
  • Sie entwickeln einen Prototypen, mit dem es Menschen möglich wird, über das Feedback der KI zu reflektieren und dieses in seiner Qualität zu bewerten, so dass die KI durch iterative Lernprozesse zu einem hochinformativen Feedback gelangen kann
  • Sie unterstützen die geplanten Studien zum KI-Feedback aus technischer Sicht und wirken so bei der Konzeption von zunächst fachspezifischen, später generischen Einsatzszenarien der KI-Anwendungen in der Lehre mit

 

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium in Informatik, Wirtschaftsinformatik bzw. gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Erfahrungen mit der eigenverantwortlichen Planung und Durchführung von Softwareprojekten und Git Technologien sowie in der strategischen Planung und Evaluation von IaaS
  • Erfahrung in der Leitung von Projekten und in der Gremienarbeit
  • Vertrautheit mit der Vernetzung in Communities
  • fundierte Kenntnisse zu Verfahren des maschinellen Lernens und deren Kombination mit semantischen Textanalysen (NLP) auf Basis heterogener Daten sowie zu KI-Anwendungen im Kontext der Hochschulbildung
  • sehr gute Programmierkenntnisse in Python, gute Kenntnisse in PHP erwünscht
  • fundierte Kenntnisse im Bereich Datenbanken und Webtechnologien, in der Datenintegration und im Umgang mit Testinfrastrukturen, Erfahrungen mit JupyterHub von Vorteil
  • Erfahrung mit der Beratung von fachfremden Personen von Vorteil
  • sehr gute Kenntnisse in den Sprachen Deutsch (C2) und Englisch (C1)
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, Zuverlässigkeit

 

Unser Angebot:

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in regional und überregional agierenden KI-Projekten, in dem Austauschprozesse, Offenheit und eine ständige Weiterbildung unverzichtbar sind
  • die Möglichkeit, ausgiebig Erfahrung in der Planung, Durchführung und Evaluation von Softwareentwicklungsprojekten und in der Projektkoordination, im Umgang mit Cloud- und Virtualisierungstechnologien (IaaS) und Testinfrastrukturen sowie in der Umsetzung von fachspezifischen KI-Anwendungsszenarien zu sammeln
  • die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst (VBL)
  • flexible, geregelte Arbeitszeiten (Gleitzeit)
  • eine in Teilen mobile Arbeitsplatzlösung
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Bewerbung an

Aussagekräftige Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, ZE Computer- und Medienservice, Direktor Malte Dreyer, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an cms-bewerbungen@cms.hu-berlin.de.

Sie haben Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Dr. Andrea Beyer (beyeranz@hu-berlin.de).

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens finden Sie auf der Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin https://hu.berlin/DSGVO.